Landkreis Cham Die Kandidatinnen

Dem Aufruf des Rhanerbräu und der Chamer Zeitung waren in der Zeit vom 13. Januar bis einschließlich vergangenen Freitag vier mutige junge Frauen gefolgt. Jetzt kommt es für jede darauf an, möglichst viele Stimmen zu erhalten.

Die Leser der Chamer Zeitung konnten von Montag, 5. Februar, bis einschließlich Sonntag, 18. Februar, online und per Telefon ihre Stimme abgeben. Die Abstimmung findet sich außerdem am Ende dieses Textes. Achtung: Ihr seht zwar, wie viele Stimmen jede Kandidatin momentan hat, aber das sind nur die Online-Stimmen. Die Siegerin steht erst fest, wenn auch die Stimmen der Telefonabstimmung ausgezählt sind. Es bleibt also spannend.
Aber zunächst einmal: Bühne frei für die jungen potenziellen Nachwuchshoheiten des Rhanerbräu!

• Kristina Gsellhofer (23) kommt aus Rimbach. Die gebürtige Weidenerin wohnt seit drei Jahren im Landkreis Cham und hat schon einige Erfahrungen im Bereich des Modelns und bei Miss-Votings gesammelt. Die junge Frau und Mutter eines zweijährigen Sohnes betreibt mit ihrem Mann das Hotel Bayerischer Hof, eine Tätigkeit, bei der es auf Höflichkeit gegenüber den Gästen ankommt. Sie kennt sich gut mit Bier aus und hat das Know-how, dieses gut zu vermarkten und im Namen des Rhanerbräu dafür zu werben. „Ich würde mich sehr freuen, die Chance zu bekommen, um den Titel der Rhaner-Bierkönigin zu kämpfen“, erklärt die selbstbewusste junge Frau.

• Die Jüngste im Bund der Bewerberinnen ist Lena Kieslinger (17) aus Arrach. Sie erklärt in ihrem Bewerbungsschreiben: „Als ich den Artikel über die Wahl einer neuen Rhaner-Bierkönigin gelesen habe, wollte ich sofort mit dabei sein.“ Das Bier vom Rhanerbräu genießt ihr Vater schon seit Jahren und auch sie durfte schon Gerstensaft vom Rhanerbräu verkosten. Kieslinger stammt von einem Bauernhof ab und wird Anfang März volljährig. „Ich bin oft in der Öffentlichkeit – egal ob Partys, Dorffeste oder schulische Veranstaltungen – anzutreffen, weil man dort viele neue Leute kennenlernen kann oder auch alte Bekannte wieder trifft“, erklärt sie ihre Beweggründe für die Bewerbung.

• Melissa Faltermeier (23) aus Straßkirchen studiert Realschul-Lehramt an der Universität Regensburg. „In meiner Freizeit gehe ich wahnsinnig gern auf Volksfeste und stehe total auf die bayerische Tracht“, schreibt die junge Frau in ihrer Bewerbung. Da Bier in ihren Augen „ein wichtiges bayerisches Kulturgut ist“, würde sie sich freuen, die neue Rhaner-Bierkönigin zu werden.

• Theresa Vogl (19) aus Haselbach hat sich aus diversen Gründen für das Amt der Bierkönigin beworben: „Einerseits auf Drängen der amtierenden Königin, Angi Hofmann, die mich erst auf die Idee gebracht hat, und andererseits, weil ich der Meinung bin, dass das gut zu mir passen würde.“ Die angehende Industriekauffrau ist am liebsten im Dirndl unterwegs mit ihren Mädels und bestenfalls noch im Bayerischen Wald, jedoch: „Im August wird da natürlich eine Ausnahme gemacht!“ Ihre Hobbys sind ihr Pferd, Fortgehen und Essen gehen sowie Wandern.

Jetzt kommt es für die Bewerberinnen auf jede Stimme an. Beteiligen kann sich jeder unter folgenden Hotline-Nummern beim Straubinger Tagblatt (Tarif: 0,50 €/Anruf; Mobilfunkpreise höher):

Christina Gsellhofer
01378 /420- 191

Lena Kieslinger
01378 /420- 192

Melissa Faltermeier
01378/ 420- 193

Theresa Vogl
01378/ 420- 190

Rhanerbräu und Chamer Zeitung bitten um rege Teilnahme an der Wahl. Lasset die Wahl beginnen – es wird Zeit für eine Bierkönigin!
 

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos