Landesliga Mitte Duell auf Augenhöhe? Straubing empfängt Bogen zum Derby

Der VfB Straubing und der TSV Bogen treffen am Samstag im Landesliga-Derby aufeinander. Foto: Ritzinger/Roßmann

Nur zwei Zähler trennen den VfB Straubing und den TSV Bogen vor dem Derby am Samstagnachmittag. Entsprechend könnte es ein Duell auf Augenhöhe werden.

Seit sieben Spielen trägt Helmut Wirth als Trainer inzwischen die sportliche Verantwortung beim VfB Straubing. Zwei Siege, ein Remis und vier Niederlagen lautet die Bilanz. „Leider haben wir ein bisschen eine Berg- und Talfahrt hinter uns, die Konstanz fehlt“, sagt Wirth. Ihm gefalle aber die neue Aufgabe, die er als „spannend“ bezeichnet und die ihm „viel Spaß“ mache.

Entsprechend freut sich Wirth auch das Derby am Samstag gegen den TSV Bogen. „Ich habe in meiner Trainerlaufbahn schon viele Derbys hinter mir, das ist immer etwas Besonderes“, sagt der 63-Jährige. Man habe während der Woche auch gespürt, dass „alle auf dieses Spiel brennen“, erzählt er. Er wünscht sich, dass sein Team das Spiel „mit Freude und Biss“ angeht: „Wir müssen fleißig sein, sehr viel laufen und die Zweikämpfe für uns entscheiden. Gleichzeitig geht es aber auch darum, dass wir unsere Stärken im Spiel nach vorne auf den Platz bringen.“

Bogen schätzt er als gute Mannschaft ein, die den Erwartungen aber etwas hinterherhinkt. „Das Ziel Bogens war es sicherlich nicht, mit uns nun ein Spiel im Kampf um den Klassenerhalt zu haben. Genauso haben wir gehofft, weiter oben zu stehen. Aber Fußball ist eben kein Wunschkonzert“, weiß der erfahrene Übungsleiter. Seiner Einschätzung nach wird sich der Verein am ehesten von den hinteren Plätzen distanzieren, der „die Situation am schnellsten annimmt.“

Derby? Für Yalcin kein besonderes Spiel

Bei den Bogenern lief es zuletzt wieder richtig gut. Sieben Punkte holten die Rautenstädter aus den vergangenen drei Spielen. Sie liegen zwar zwei Zähler hinter dem VfB, haben aber auch eine Partie weniger absolviert. Seit dem vergangenen Wochenende ist nun auch der neue Trainer Barbaros Yalcin im Amt. Nervös sei er nicht vor seinem ersten Spiel mit dem neuen Verein, sagt er: “Aber ich freue mich natürlich, dass es jetzt losgeht.” Sein Fazit nach der Trainingswoche: „Es macht Spaß. Die Mannschaft ist jung, lernwillig und hungrig.“

Lesen Sie hier: Barbaros Yalcin: "Es hat wieder gekribbelt"

Dass er gleich mit einem Derby startet, interessiert ihn dabei “überhaupt nicht”, er sieht es als Spiel wie jedes andere. “Ich bin kein Fan davon, Sechs-Punkte-Spiele auszurufen oder Derbys besonders hervorzuheben”, sagt er. Vielmehr erwartet er, dass die Mannschaft immer mit der gleichen Einstellung in ein Spiel geht. “Wenn meine Mannschaft in einem solchen Spiel mehr geben würde, dann müsste man ja die Mentalität hinterfragen”, so seine Sicht. Den VfB Straubing schätzt er als „erfahrene Mannschaft mit viel Erfahrung“ ein. Wie er das Derby bestreiten will? „Am liebsten erfolgreich“, sagt Yalcin und lacht.

Info: Der VfB Straubing lädt beim Spiel gegen Bogen zum "Derby- und Familientag". Hierbei ist der Eintritt für alle VfB-Familien sowie alle Kinder und Jugendlichen unter 18 Jahren frei. Zudem wird es eine Trikotverlosung zu Gunsten von "Freude durch Helfen" geben.

Die Höhepunkte aus dem Amateurfußball in Ostbayern sehen Sie in "BAYdfüßig - Fußball von nebenan", der Highlight-Show von idowa in Zusammenarbeit mit sporttotal.tv.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading