Von wegen besinnliche und beschauliche Vorweihnachtszeit - ausgerechnet die am Marienplatz und Sebastianiplatz aufgestellten Christbäume sowie die in der Bergstadt installierte Weihnachtsbeleuchtung haben in der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses am Montag für hitzige Diskussionen gesorgt.

Ausgangspunkt war ein Antrag von Alexander Schweikl (Landau gefällt mir). Bei den kürzlich angebrachten Weihnachtsbeleuchtungen sei gefühlt bei jeder zweiten eine Birne kaputt - "da muss im Haushalt doch mal ein Budget eingeplant werden, um eine neue Beleuchtung anzuschaffen". Auch die schiefen Christbäume am Marienplatz und am Sebastianiplatz bekamen vom LGM-Fraktionsvorsitzenden ihr Fett weg: "Das ist nicht professionell, das schaut nicht gut aus." Lieber solle man wie in Wallersdorf gar nichts aufstellen, "aber das, was jetzt hier bei uns installiert wurde, ist nicht der Standard, den wir haben sollten. Das schaut aus wie Kraut und Rüben - absolut furchtbar".

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 05. Dezember 2018.