Landau an der Isar Die gute Idee wird Opfer eines Irrtums

Franz Josef Ransberger (v.r.) und Markus Gerstl sind die Initiatoren von "WIRKULTUR.JETZT". Bürgermeister Helmut Steininger ist Schirmherr des Projekts. Foto: Bormeth

Eigentlich wollten sie etwas Gutes tun - jetzt hagelt es Kritik und ungerechtfertigte Vorwürfe. Markus Gerstl und Franz Josef Ransberger haben die Initiative "WIRKULTUR.JETZT" ins Leben gerufen, um Künstlern und denen, die Kunst und Kultur erleben wollen, in Zeiten der Krise eine Plattform zu bieten. Dreh- und Angelpunkt ihrer Aktivität ist die Landauer Stadthalle. Die Stadtratsfraktion "Landau gefällt mir" hat die technischen Vorkehrungen allerdings der geplanten Stadtratssitzung zugeordnet und sich darüber echauffiert.

Der Hintergrund: Für heute Abend war ursprünglich eine Stadtratssitzung angesetzt - um große Abstände zu gewährleisten, wurde die Stadthalle als Sitzungsort gewählt. Dort war auch bereits entsprechend bestuhlt. "Nachdem sich die Lage am Wochenende noch einmal drastisch verschärft hat, sind wir am Sonntag nach Absprache überein gekommen, die Sitzung doch abzusagen", berichtet Geschäftsleitender Beamter Alexander Oswald am Montag. 

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 24. März 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading