"Der Winter kommt!" Mit Blick auf die Großwetterlage rechnet Arberbergbahnchef Thomas Liebl um den 8. Dezember mit dem ersten Schnee bis ins Flachland, der auch mit kalten Temperaturen einhergeht. "Am Arber ist es dann eigentlich schon der vierte oder fünfte Schnee, aber halt nur in geringem Maß", blickt Liebl auf die Herbsttage zurück, in denen der Winter schon einige Male Vorboten schickte.

"Wir sind zuversichtlich, zumal die Ameisen dicke Oberschenkel haben", berichtet der Naturfreund spaßeshalber von seinen Beobachtungen. Positiv war, dass das Bergbahnteam die schöne Herbstzeit mit wunderbarem Wetter wirklich ideal nutzen konnte. "Die Umrüstung von Sommer- auf Winterbetrieb mit Revision, Abpolstern der Strecken, der Vorbereitung der Schlepplifte mitsamt Revision des Kinderlandes und der TÜV an den Seilbahnen ist alles bereits geschehen", umreißt Liebl das Pensum, von dem der Gast so gut wie nichts mitbekommt.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 07. Dezember 2018.