Als man vor zwei Jahren den Kulturpreis wiederbelebte, befürchtete man, dass man nicht genügend Vorschläge erhalten würde und genau das Gegenteil ist eingetroffen.

Zahlreiche Kandidaten wurden von den einzelnen Gemeinden gemeldet, erklärte Landrätin Rita Röhrl bei der Feierstunde am Donnerstagabend anlässlich der Verleihung des Kulturpreises des Landkreises Regen in der Aula des Niederbayerischen Landwirtschaftsmuseums in Regen.

In der letzten Sitzung des Schul- und Kulturausschusses haben die Ausschussmitglieder die Preisträger für das Jahr 2019 bestimmt. "Die Auswahl ist uns nicht leichtgefallen", verriet die Landrätin. Sie stellte dabei heraus, dass die Preisträger sich durch ihr Schaffen die Auszeichnung "verdient haben".

Ein herausragendes Beispiel dafür ist Josef Fronholzer, einer der letzten Blaudrucker Süddeutschlands. 

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 16. November 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 16. November 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.