Künstlerhaus Stipendien für geflüchtete Künstler aus der Ukraine

Das Künstlerhaus "Villa Concordia" ist am Fluss Regnitz in Bamberg zu sehen. Foto: picture alliance / Nicolas Armer/dpa/Archivbild

Der Freistaat hat zwölf Stipendien für nach Deutschland geflüchtete Künstlerinnen und Künstler aus der Ukraine ausgelobt. Sie würden fünf Monate lang mit monatlich 1500 Euro unterstützt, teilte der Staatsminister für Kunst und Wissenschaft, Markus Blume (CSU), am Sonntag mit.

Der Freistaat betreibt in Bamberg das Künstlerhaus Villa Concordia. Dieses unterstützt jährlich zwölf Künstlerinnen und Künstler aus Deutschland und einem Gastland mit solchen Stipendien - die Zahl wurde nun für Geflüchtete aus der Ukraine verdoppelt. Laut Ministerium können sie sich ab Montag bei dem Künstlerhaus dafür bewerben.

Das Stipendium sei nicht an die Bedingung eines dauerhaften Aufenthalts in Bamberg geknüpft, sagte Blume. Geplant ist aber, sie in die künstlerische Arbeit in Form eines digitalen und analogen Forums einzubinden. "Das Stipendium ist maximal flexibel angelegt. So lindern wir schnell und unkompliziert unmittelbare finanzielle Nöte und setzen ein Zeichen der Solidarität und Wertschätzung für ukrainische Künstlerinnen und Künstler", sagte der Minister.

Dieser Artikel ist Teil eines automatisierten Angebots der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Er wird von der idowa-Redaktion nicht bearbeitet oder geprüft.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading