Kommunions-Geld gut eingesetzt Junge Straubinger (6 und 10) spenden an BRK-Hospizmobil

Dr. med. Daniela Maurer-Solcher vom Team des "Herzenswunsch-Hospizmobils" nahm die Spende von Isabell (6) und Benedikt (10) hocherfreut entgegen. Quelle: Unbekannt

Der zehnährige Benedikt und seine sechsjährige Schwester Isabell haben dem BRK-Kreisverband Straubing-Bogen eine große Freude gemacht: Die beiden Kinder spendeten zusammen 160 Euro für das "Herzenswunsch-Hospizmobil".

"Über den Anruf haben von Freya Petzendorfer-Hupf haben wir uns sehr gefreut", heißt es in einer Pressemitteilung des Kreisverbands. "Sie hat uns mitgeteilt, dass ihr Sohn Benedikt seine Geldgeschenke von seiner diesjährigen Kommunion an unser Projekt spendet." Seine kleine Schwester Isabell schloss sich ihm an und spendete ihr Taschengeld. So kamen insgesamt 160 Euro zusammen, die dem "Herzenswunsch-Hospizmobil" zugute kommen, mit dem das Bayerische Rote Kreuz in Straubing und Umgebung unheilbar kranken Menschen Wünsche erfüllt.

Über eine Wunscherfüllung im Rahmen des Projekts haben wir hier berichtet: Hospizmobil erfüllt unheilbar Krankem Herzenswunsch.

"Schon seit Start unseres Projektes im Jahr 2018 verfolgt die Familie Petzendorfer-Hupf unsere Fahrten und ihre Mutter hat den beiden immer detailliert von unseren Wunscherfüllungen berichtet", erklärt der BRK-Kreisverband weiter. Die Initiative von Benedikt und Isabell beeindruckte die Helfer so sehr, dass sie kurzerhand mit dem Hospizmobil bei den beiden zu Hause vorbeikamen.

Die für das Hospizmobil zuständige BRK-Ärztin Dr. med. Daniela Maurer-Solcher war begeistert vom Interesse von Benedikt und Isabell. Sie stellte der Familie kurz das Projekt und die aktuellen Fahrten vor. Anschließend nahmen Benedikt und Isabell das neue Auto mit großem Interesse unter die Lupe. Laut Pressemitteilung waren die beiden jungen Spender "hingerissen".

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading