Rund 200 Jugendliche nutzten am Sonntag die sogenannte Fish-Bowl-Diskussion mit den sieben Freisinger Landratskandidaten im Lindenkeller, um klare Kante gegen Rechts zu zeigen. So hatten die Jugendlichen bei jeder Antwort des AfD-Kandidaten Franz Scholz Protestplakate gegen die AfD in die Höhe gehalten.

Bereits vor der Veranstaltung wurden im Zugangsbereich des Lindenkellers Zettel verteilt, auf denen "Aufstehen gegen Rechts" zu lesen war. Die Veranstaltung wurde vom Arbeitskreis Politik vom Kreisjugendring (KJR) und der Süddeutschen Zeitung veranstaltet. Die sieben Landratskandidaten Birgit Mooser-Niefanger (Freisinger Mitte), Tobias Weiskopf (FDP), Helmut Petz (Freie Wähler), Manuel Mück (CSU), Robert Wäger (Grüne), Herbert Bengler (SPD) und Franz Scholz (AfD) nahmen in einem Stuhlkreis in der Mitte des Publikums Platz. Dabei blieben zwei Stühle frei, die den jugendlichen Fragestellern aus dem Publikum vorbehalten waren.

Zuvor stellten sich die Kandidaten vor, jeder musste dabei sein Vorbild nennen. Franz Scholz nannte (...)

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 03. März 2020.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 03. März 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.