Schamlos zeigt Peta mit dem Finger auf Landwirte, deren Habe in Flammen aufging und die dabei auch Tiere verlieren. Trotz größter Bemühungen der Einsatzkräfte und aller Beteiligten, vermochte niemand den Tod von Kälbern in Großaign zu verhindern.

Dieser Umstand und weil die Tiere den Besitzern am Herzen liegen, macht das Vorgehen der Tierschützer im Nachgang unverständlich.

Lesen Sie dazu auch: Peta meldet sich nach Feuer in Großaign