Der Inzidenzwert war für die meisten Bundesbürger in den vergangenen Monaten so wichtig wie die Wettervorhersage. Damit ist es jetzt zum Glück vorbei. Durch die großen Fortschritte etwa bei Hygienemaßnahmen und Testangeboten, vor allem aber die Impfkampagne, verliert die Pandemie einen großen Teil ihres Schreckens.

Durch die besonders ansteckende Delta-Variante des Coronavirus gehen die Ansteckungszahlen im Moment zwar wieder nach oben. Doch selbst hohe Inzidenzen müssen heute nicht mehr bedeuten, dass das Gesundheitssystem an seine Belastungsgrenze kommt. Denn die Personengruppen, für die Corona am gefährlichsten ist, sind immer besser geschützt. Wer sich nicht impfen lassen will, weiß, dass er mit dem Risiko einer Corona-Infektion leben muss. In dem Moment, in dem alle ihr Impfangebot erhalten haben, ist der Staat weitgehend aus seiner Verantwortung entlassen.