Kinderzimmerhorror an Halloween Familenvater aus Altdorf betatscht Freundin der Tochter

 Foto: cv

Kuscheln und streicheln - das war normal im Hause der Familie G. Nicht anders wurde Georg G.* zufolge an Halloween 2018 verfahren, als die beste Freundin seiner Tochter zu Besuch war, man zu dritt auf dem Bett im Kinderzimmer lag und "Twilight" im Fernsehen schaute.

Dabei habe er keinerlei sexuelle Ambitionen gehabt, beteuerte der 49-jährige Altdorfer vor dem Landgericht. Die Elfjährige indes vertraute sich noch in der gleichen Nacht ihrer Mutter an: G. habe sie im Scheidenbereich berührt. Die Jugendkammer folgte den Angaben des Mädchens und verurteilte Georg G. zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr, die zur Bewährung ausgesetzt wurde.

Die Staatsanwaltschaft hatte G. sexuellen Missbrauch von Kindern zur Last gelegt. Laut Anklage hatte sich der Vorfall am 31. Oktober gegen 23 Uhr ereignet. Der Familienvater soll zwischen den beiden Mädchen gelegen sein und diese in deren Einvernehmen am Kopf sowie oberhalb der Kleidung an Armen, Beinen und Bauch gestreichelt haben. Plötzlich ging G. jedoch mit der Hand in die Unterhose der Elfjährigen und berührte sie zwischen den Schamlippen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 09. November 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 09. November 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading