Wer die Tür des mobilen Stalles öffnet, dem dringt ein vielstimmiger Gesang entgegen. 330 Hühner - und drei Hähne - schnattern, gackern, rascheln. Und beäugen völlig unaufgeregt ihre Besucher. "Die sind ja richtig zutraulich", sagt Werner Hierstetter, Landwirt aus Furth im Wald. Hierstetter hat das, was Franz Kerscher, der neue Hühnerbesitzer, nicht hat: den Standort für Direktvermarkter.

Dafür hat Kerscher viel Fläche rund um seinen Hof in Katzbach bei Geigant. Kerscher, in der Branche als BBV-Geschäftsführer bekannt, hat sich vor wenigen Wochen eine Hühnerschar zugelegt und macht nun in Ei. "Sie legen schon", freut er sich und schaltet das Förderband ein. Es spuckt ein Ei ums andere aus. Die meisten sind jedoch noch zu klein für den Verkauf. "Werd scho", sagt Kerscher und grinst. "Bis Ostern is ja noch ein bisschen Zeit."

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 16. März 2019.