Anglerlatein braucht es gar nicht. Der Waller ist auch so groß genug. Über zwei Meter misst der Fisch, den ein passionierter Petrijünger aus dem Eixendorfer Stausee gezogen hat. Dabei ist die Art eigentlich gar nicht in dem Stausee bei Rötz vorgesehen. Ebenso wenig im Drachensee. Auch da gehörte der Waller nicht zum Fischbesatz, den seine Erbauer ausgewählt hatten. Und dennoch schwimmt das Ungetüm längst in Truppenstärke durch den See.