Cologny - Mehr Frauen in der Politik, aber weiter zu wenige in der Wirtschaft: Das Weltwirtschaftsforum hat Deutschland unterm Strich Fortschritte bei der Gleichberechtigung bescheinigt. Zugleich forderte die Organisation in einer Studie rasche Schritte, um die Geschlechterlücke bei Managementpositionen und Gehältern zu schließen. Im globalen Ranking legte Deutschland um vier Plätze zu und ist nun Zehnter. Zum elften Mal in Folge landete Island auf der Spitzenposition. Dahinter folgen Norwegen und Finnland.