Heftiger Einschlag am Montagmorgen auf der Staatsstraße 2112 zwischen Reisbach und Simbach im Landkreis Dingolfing-Landau. Dort knallten zwei Autos mit voller Wucht gegeneinander. Drei Menschen wurden teils schwer verletzt.

Der Unfall ereignete sich gegen 9 Uhr auf Höhe der Ortschaft Hiendlsöd. Von dort kommend wollte ein Audi-Fahrer die Staatsstraße geradeaus überqueren, übersah dabei jedoch ein Auto, das Vorfahrt gehabt hätte. Dessen Fahrer konnte weder bremsen noch ausweichen. Durch die wuchtige Kollision wurden bei Autos von der Straße geschleudert. Fahrer und Beifahrerin im Audi wurden nach aktuellem Stand leicht verletzt und wurden von einem Rettungswagen ins Dingolfinger Krankenhaus gebracht. Schlimmer erwischte es jedoch den Fahrer des anderen Wagens. Er erlitt lebensbedrohliche Kopfverletzungen und musste per Rettungshubschrauber ins Straubinger Krankenhaus transportiert werden.

Die Staatsstraße 2112 musste im Bereich des Unfallortes für fast 4 Stunden komplett gesperrt werden. Vor Ort im Einsatz waren die Feuerwehren aus Reisbach, Simbach und Haingersdorf, die die Unfallstelle absicherten sowie technische Hilfeleistungsmaßnahmen bereitstellten.