Hengersberg Freie Wähler: Dr. Georg Meiski gibt Kreisvorsitz ab

FW-Bezirksrat Heinrich Schmid (l.) übergab dem scheidenden Kreisvorstandsvorsitzenden Dr. Georg Meiski als Zeichen des Dankes ein Präsent. Foto: Alexandra Stieler

Es war kein Paukenschlag, eher schwang so etwas wie eine wehmütige Abschiedsmelodie im Saal des Landgasthofs in Unterfrohnstetten, nachdem der langjährige Kreisvorsitzende der Freien Wähler (FW), Dr. Georg Meiski, seinen Rückzug vom Amt in die Wirklichkeit umgesetzt hatte.

Zehn Jahre lang engagierte er sich auf allen Ebenen für die Belange der Freien Wähler, zuletzt sogar als Direktkandidat bei der Bundestagswahl. Das kostet nicht nur, aber vor allem Energie. Energie, die nun frei ist für das anspruchsvolle Richteramt, das der promovierte Jurist innehat. Weil Meiski seit 2018 Vorsitzender des Landgerichts ist, zog er sich sukzessive von seinen exponierten politischen Ämtern zurück.

"Ehrenwerter Einsatz"

Sein Stadtratsamt hat er bereits niedergelegt, am Mittwochabend folgte nun im Rahmen der Neuwahlen des Kreisverbands- und des Kreisvereinigungsvorsitzenden der Rückzug von diesen beiden Ämtern. "Mein neues Richteramt verlangt mehr Mäßigung", so seine Erklärung. Als Gastredner sprach Wirtschaftsminister und stellvertretender Ministerpräsident Hubert Aiwanger auf der Versammlung.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 22. März 2019.

Weitere Artikel

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos