Heftige Diskussionen und ein Abstimmungstermin Bürger in Niederalteich entscheiden über "Kulturboden"

Die Bürger sollen nun entscheiden, ob der denkmalgeschützte Fassboden im Kloster saniert und der "Kulturboden" verwirklicht wird. Foto: Bürgerinitiative

Am 15. Dezember sind Niederalteichs Bürger aufgefordert, über die Verwirklichung des "Kulturboden Niederalteich" zu entscheiden. Der Gemeinderat hat in seiner jüngsten Zusammenkunft am Dienstagabend einstimmig den Weg für einen Bürgerentscheid geebnet.

Über 60 Bürger verfolgten einen sehr diskussionsreichen Sitzungsverlauf. Über die Alternative, einen Beschluss zur Durchführung der Maßnahme, wurde nach einhelliger Meinung des Gremiums nicht mehr abgestimmt. 547 von 1.413 wahlberechtigten Niederalteichern haben sich auf 120 Unterschriftslisten für das Bürgerbegehren "Kultur boden" ausgesprochen.

Am 23. Oktober wurden der Gemeinde die Unterschriftslisten mit insgesamt 560 Unterschriften übergeben, davon waren nach Prüfung 547 gültig. Gefragt wurde, ob die Niederalteicher dafür sind, dass die Gemeinde den denkmalgeschützten Fassboden im Kloster saniert und das Projekt "Kulturboden Niederalteich" unter Ausschöpfung etwaiger Fördermittel zu einem modernen Veranstaltungszentrum mit Saal und Multifunktionsräumen umsetzen soll. Begründet wurde das Begehren von den Initiatoren mit den Vertretern Sebastian Kresse, Armin Thalhauser und Tobias Schinke als Entwicklungsperspektive für Niederalteich.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 08. November 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 08. November 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading