Der erste Schritt ist getan: Nach rund zweistündiger Fahrt, geprägt von mehreren Staus in Barcelona, erreicht das "Grenzfähnlein" ihr Hotel Monte Playa, direkt an der Strandpromenada von Malgrat de Mar. Das Einchecken klappt problemlos. Auch das "Vorauskommando" mit den Instrumenten und Uniformen ist bereits vor Ort. Zweiter Vorstand Christian Staudner war bereits Mittwochnacht gegen 2 Uhr zusammen mit Melanie Eibl und Nicolas Traurig mit einem Transporter in Furth aufgebrochen. Die rund 1600 Kilometer waren zwar anstrengend, doch irgendwie auch ein kleines Abenteuer. Als die Zimmer verteilt sind, zeigt sich auch Vorstand Andreas Roder glücklich: "Der erste Teil ist geschafft. Nun genießen wir erst einmal Spanien und konzentrieren uns ab übermorgen voll auf den Wettbewerb." Am Donnerstag steht zuvor jedoch ein Ausflug nach Barcelona auf dem Programm...