Gleißenberg Neues Burgstallkreuz gesegnet

Pfarrer Franz Merl segnete das Kreuz. Vom Gipfel aus eröffnet sich ein herrliches Panorama. Foto: Riederer

Rund 40 Jahre thronte das Burgstallkreuz über der Gemeinde Gleißenberg und deren Umgebung. Doch nach all den Jahren nagte bereits sichtlich der Zahn der Zeit an dem hölzernen Kreuz. Aus diesem Grund wurde es heuer saniert und eine Sitzgarnitur zum Verweilen errichtet. Nachdem Ende August das neue Kreuz aufgestellt wurde, erfolgte kürzlich die feierliche Segnung durch Pfarrer Franz Merl. Dazu wurde zuerst in der Pfarrkirche Sankt Bartholomäus ein Gottesdienst gefeiert.

In seiner Predigt wies Pfarrer Merl auf das Symbol des Kreuzes in der Bibel hin. Es erinnert an Jesus. Dieser stärkt den Menschen den Rücken, auch noch in der heutigen Zeit. In der Bibel heißt es auch: "Wer sich selbst erhöht, der wird erniedrigt. Und wer sich selbst erniedrigt, der wird erhöht." Mit dem neuen Kreuz, welches über den Gläubigen der Pfarrei auf dem Gipfel des Burgstalls thront, wurde sinnbildlich Jesus erhöht, um ihm Ehre und Dank darzubringen. Nach dem Gottesdienst ging es für einige Gläubige, darunter auch Pfarrer Franz Merl und Bürgermeister Josef Christl, bei herrlichem Wetter hinauf zum 627 Meter hohen Gipfel.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 12. September 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 12. September 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading