Die kommunalen Spitzenverbände Bayerns sind alles andere als begeistert über das Neun-Euro-ÖPNV-Geschenk, das die Berliner Ampel-Koalition im Rahmen ihres Energie-Entlastungspakets den Bürgern zukommen lassen will. Zwischen dem 1. Juni und dem 31. August sollen Monatskarten für den öffentlichen Personennahverkehr auf neun Euro verbilligt werden. Der Präsident des Bayerischen Gemeindetags Uwe Brandl (CSU) vermutet, dass viele Bürger, die auf dem Land leben, eher erzürnt über die Aktion "9 für 90" sein dürften.