Gaming-Tipp Erlebe das Duell der Magier im Spiel „Battle Royale“

In „Spellbreak“ hantieren die Spieler mit mächtigen Elementarangriffen. Foto: Proletariat Inc.

Kein Genre ist so beliebt wie „Battle Royale“. „Spellbreak“ macht deshalb wenig neu, hat aber eine interessante Spielewelt.

Darum geht's: Spiele wie „Fortnite“ haben das Prinzip vorgemacht: Mehrere Dutzend Spielercharaktere stehen in einer Arena und müssen sich so lange duellieren, bis nur noch einer steht. Auf dieser Idee basiert auch „Spellbreak“. Allerdings sind es hier nicht wie bei „Fortnite“ bunte Comic-Charaktere, die gegeneinander kämpfen, sondern Magier. Diese kontrollieren verschiedene Elementarkräfte, von denen der Spieler zu Beginn einige auswählen darf. Weitere kann er sich in den Gefechten hinzuverdienen und aus der Kombination interessante Attacken machen.

Das Besondere: Aufgrund der Kombinationsmöglichkeiten bietet „Spellbreak“ viele taktische Möglichkeiten. Dass man die auch ausprobieren kann, liegt an den großen Arenen, die das Spiel nicht ganz so hektisch machen wie etwa „Fortnite“.

Fazit: Für Fantasyfans, die schon immer mal ein „Battle Royale“-Spiel ausprobieren wollten, ist „Spellbreak“ eine willkommene Abwechslung. Da es so gut wie kostenlos ist (das Spiel selbst ist umsonst, für bestimmte Kostüme oder Ähnliches wird aber Geld verlangt), kann man es auch schnell mal ausprobieren. Schade ist nur, dass die Entwickler beim Spielprinzip auf Altbewährtes setzen. Wie das anders geht, zeigen Games wie „Fall Guys“ oder „Super Mario 35“.

„Spellbreak“, Proletariat Inc, „Battle Royale“-Spiel, erhältlich für alle handelsüblichen Konsolen und PCs, freigegeben ab zwölf Jahren.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading