Nur 483 Tage bis zum Gäubodenvolksfest 2021", ein Schild mit dieser Aufschrift hat die Brauerei Erl am Donnerstag bei Facebook gepostet. Eine lange Durststrecke. Wir haben uns mit den Brauereien unterhalten, die die sieben Festzelte beliefern.

"Im August brauchen vermutlich viele Straubinger psychologische Betreuung", sagt Christoph Kämpf, Geschäftsführer der Karmeliten-Brauerei, die die Festzelte Nothaft und Greindl beliefert. Er findet die Entscheidung, das Volksfest abzusagen, sehr schade, aber dennoch verständlich. Gedanklich habe man in der Brauerei mit dem Festbereich in diesem Jahr schon nicht mehr geplant. "Es trifft uns stark, wir beliefern im Sommer viele Feste." Dennoch ist er überzeugt: Das Volksfest in diesem Jahr hätte niemandem Spaß gemacht, die Stimmung wäre gedrückt gewesen. Auch wirtschaftlich hätte man sich damit keinen Gefallen getan.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 17. April 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.