Furth im Wald Söder nun Drachenstich-Schirmherr

Nach der offiziellen Zusage: Bayerns Ministerpräsident Dr. Markus Söder zusammen mit der Further Abordnung am Dienstagnachmittag in der Staatskanzlei. Foto: Th. Linsmeier

Hierzu war eine Abordnung mit Bürgermeister Sandro Bauer sowie dem Ritterpaar Laura Lehminger und Matthias Schweitzer an der Spitze extra nach München gereist. Söder, der bereits als Umweltminister den Drachensee offiziell in Betrieb genommen, als Finanzminister den Drachenstich besucht und als Heimatminister dem Festspiel den Oberpfälzer Heimatpreis überreicht hatte, machte keinen Hehl daraus, dass er diese Aufgabe sehr gerne übernehme.

"Es ist mir eine ganz große Ehre. Das ist eine der besten Aufführungen, die wir in Bayern haben", betonte der bayerische Ministerpräsident gegenüber der Further Abordnung, zu der auch mehrere Hauptakteure und die Businenbläser des Spielmannszuges "Grenzfähnlein" gehörten. „Wenn‘s irgendwie möglich ist, werde ich kommen“, versprach Söder im Hinblick auf den Drachenstich-Empfang im Further Rathaus.

Dass Bayerns amtierender Ministerpräsident zugleich Deutschlands ältestes Volksschauspiel beschirmt, hat seit 45 Jahren Tradition. 1973 war es Dr. Alfons Goppel, der als erster Ministerpräsident die Bitte der Further erfüllte. 1974 wurde daraus eine feste Einrichtung, der seitdem jeder Freistaat-Regierungschef nachkam. So auch nun Dr. Markus Söder.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 09 Mai 2018.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading