Freising Vorhang auf für die Theatersaison in der Luitpoldhalle

Kulturamtsleiter Adolf Gumberger (l.) stellte das Theaterprogramm für die Freisinger Luitpoldhalle vor Foto: lex

"Vorhang auf!", so heißt es von 11. November 2019 bis 1. Mai 2020 wieder in der Luitpoldhalle: Die Theatersaison, die Kulturamtsleiter Adolf Gumberger zusammengestellt hat, bietet zehn Vorstellungen mit Schauspiel, Komödien und Boulevardtheater, die durchwegs mit bekannten Schauspielern besetzt sind. Neuanmeldungen für ein Abonnement sind bis 14. August möglich, der freie Kartenverkauf beginnt am 17. August.

Nur Erfreuliches konnte Kulturamtsleiter Adolf Gumberger beim letzten Pressegespräch berichten: Die technischen Abläufe in der Luitpoldhalle, wie Bühnenauf- oder -umbau, seien "weiter optimiert" worden, "die Halle ist bei den Freisingern angekommen", man habe in der abgelaufenen Saison einen "historischen, fast rekordverdächtigen Besucherandrang" verzeichnen können. Gumberger führte dies, neben dem attraktiven Angebot auf der Bühne, zum Teil auch auf die günstige Parkplatzsituation in der Luitpoldanlage zurück. Der einzige Wermutstropfen sei die fehlende Gastronomie. Was Gumberger persönlich besonders freute, war die Tatsache, dass Stücke in Freising oft eher zu sehen sind, als in München. Auch das Programm der kommenden Theatersaison werde die Zuschauer wieder "berühren", war sich der Kulturamtsleiter sicher, denn ws beinhalte "Stücke, die etwas auslösen".

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 12. Juli 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 12. Juli 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading