Forsthart Alle sind sich einig: "Mama mia, che bella serata"

Dem Pizzaofen wurde keine Pause gegönnt. Foto: Dagmar Moosmüller

Der italienische Abend der Jugendfeuerwehr Forsthart war einmal mehr ein "grande successo".

Für das typisch Italienische "La Dolce Vita" fehlte nur der Sonnenuntergang am Meer, um in Forsthart sich an den letzten Italienurlaub zu erinnern. Die Jugendfeuerwehr aus Forsthart hat wieder einmal den Italienischen Abend organisiert und für Urlaubsgefühl der besonderen Art gesorgt. Das Team um Lisa Blazejewicz und Stefan Leder hatten sich einiges einfallen und keine Mühen gescheut, um die Gäste zu verwöhnen. Avanti, Avanti hieß es für den "Cameriere" (Kellner), wobei Bürgermeister Siegfried Lobmeier in gewohnter Manier und mit seinem "südländischen Charme" die Jugendfeuerwehr unterstützte und alle Hände voll zu tun, um die Wünsche der Gäste zu erfüllen.

Im gemütlichen Biergarten auf dem Vorplatz der Feuerwehr wurden hausgemachte italienische Pizzen, verschiedene Pasta-Gerichte und Salate serviert. Die Lounge lud ein, sich in diesen gemütlichen Sesseln noch einen Espresso und dazu als Nachtisch hausgemachtes Tiramisu servieren zu lassen. Natürlich gehörte ein guter Tropfen Wein, ob weiß oder rot zum italienischen Flair mit dazu. Wer jetzt noch einen Absacker brauchte oder Lust auf einen Cocktail hatte, der konnte an der schicken "Mama Mia Bar" den lauen Sommerabend ausklingen lassen. Als Zeitvertreib für die Kinder und Jugendlichen hatte die Feuerwehr erneut ihren Schießstand aufgebaut, der stets gut umlagert war und für die kleinen Gäste war die Hüpfburg natürlich der Renner. Ein kurzer Blick hinter die Kulissen lies nur erahnen, was die Mannschaft an diesem Tag auf die Beine stellte.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 14. August 2018.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos