Flammen-Inferno Brand im Rathaus in Straubing - Pressekonferenz zum Nachlesen

Das Rathaus in Straubing brennt. Foto: Ulli Scharrer

Es war ein verheerender Brand, der sich am Freitagnachmittag am Theresienplatz in Straubing ereignet hatte. Flammen haben das Rathaus nahezu völlig zerstört. Die Polizei hat am Abend eine Pressekonferenz abgehalten. Hier können Sie alles zur Konferenz nachlesen.

Liveticker zum Aktualisieren hier neu laden

20.20 Uhr: Die Pressekonferenz ist zu Ende

20.17 Uhr: Wie lange der Stadtplatz noch gesperrt ist, ist unklar.

20.15 Uhr: Aus dem Saal konnte nichts gerettet werden. Wie hoch der Schaden ist, ist noch nicht abzuschätzen.

20.07 Uhr: Warum es brannte, ist noch unklar. Die Kripo ermittelt in alle Richtungen. Es gibt noch keine Hinweise, dass die Arbeiten an der Baustelle am Rathaus der Auslöser für den Brand hätten sein können.

20.05 Uhr: Es stehen nur noch die vier Mauern des Rathauses. Im Innern ist das Gebäude bis auf das Erdgeschoss abgebrannt. Diese Etage ist aber vom Löschwasser in Mitleidenschaft gezogen worden. Die Feuerwehr bleibt weiterhin im Einsatz, weil immer wieder Glutnester auftreten können.

+++ Sehen Sie hier: Bilder und Videos zum Brand im Rathaus +++

20.00 Uhr: Die Stadtverwaltung wird am Montag nicht den vollständigen Service anbieten können, weil die Mitarbeiter viele Büros nicht nutzen können. Hier bittet Markus Pannermayr um Verständnis. Erst muss geklärt werden, wie stark das Gebäude einsturzgefährdet ist. Solange bleibt der Bereich gesperrt. Anwohner kommen dort hindurch, wo sie die Polizei durchlässt.

19.55 Uhr: Oberbürgermeister Markus Pannermayr bedankt sich bei den Einsatzkräften für das schnelle Handeln. Im Einsatz waren rund 300 Feuerwehrkräfte, etwa 60 Rettungsdienste und etwa 60 Polizeibeamte. Dass niemand verletzt wurde, ist für ihn das Wichtigste. Der Rathaussaal ist in vollem Umfang zerstört worden. Der Brand ist sehr bitter. Das Gebäude brennen zu sehen, tut weh.

19.50 Uhr: Die Pressekonferenz hat begonnen.

19.30 Uhr: Die Pressekonferenz im Stadtturm verzögert sich aus Sicherheitsgründen. Beginn wird um 19.45 Uhr sein. Nach wie vor raucht es stark aus dem Rathaus und es ist einsturzgefährdet. Daher ist die Konferenz im Stadtturm zu gefährlich. Die Löscharbeiten dauern an.

Mehr zum Thema finden Sie am Samstag, 26. November, im Straubinger Tagblatt, und auf unserem Zusatzangebot idowa+.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare