Stallbrand in Leiblfing 100 Schafe verbrennen im Stall - wohl technischer Defekt

, aktualisiert am 28.12.2020 - 13:00 Uhr
In Leiblfing ist am Freitagvormittag in einem Stall ein Feuer ausgebrochen. Foto: Bianca Holzapfel/zema-medien.de

Die Feuerwehr musste am Freitagvormittag nach Leiblfing zu einem Stallbrand ausrücken. Laut Polizei sind dabei etwa 100 Schafe gestorben.

Im Leiblfinger Ortsteil Metting brach gegen 8.30 Uhr in einem Stall ein Feuer aus. Kurz darauf teilte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Niederbayern auf idowa-Nachfrage mit, dass im Stall 30 Schafe untergebracht waren. Nachdem die Polizei mit dem Besitzer in Kontakt war, korrigierte sie die Zahl hoch. Somit befanden sich im Stall etwa 100 Schafe. Für sie kam jegliche Hilfe zu spät. Sie verbrannten. 

Der Schaden ist nach ersten Erkenntnissen 300.000 Euro hoch. Im Stall befand sich neben den Tieren auch ein Traktor und mehrere Maschinen. Brandermittler der Kripo haben keine Hinweise auf eine vorsätzliche oder fahrlässige Brandlegung gefunden. Sie gehen eher von einer technischen Ursache aus.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading