Feuerwehreinsatz in Straubing Zimmerbrand fordert zwei Verletzte

Ein Zimmerbrand in der Wittelsbacherhöhe hat am Donnerstagabend die Straubinger Feuerwehr gefordert. Foto: Ulli Scharrer

In der Wittelsbacherhöhe in Straubing ist es am Donnerstagabend zu einem größeren Feuerwehreinsatz gekommen. Zwei Personen wurden dabei leicht verletzt, der entstandene Sachschaden wird auf rund 150.000 Euro geschätzt.

Zimmerbrand. Personen in Gefahr. Diese Alarmmeldung rief die Freiwillige Feuerwehr Straubing am Donnerstag gegen 19.40 Uhr an die Wittelsbacher Höhe. Im ersten Stock eines Wohnblocks am Aquatherm brannte es. Die Polizei meldet, dass es zwei Leichtverletzte mit Rauchvergiftungen gab. Alle anderen Hausbewohner seien auch Dank des schnellen Einsatzes der Feuerwehr unverletzt geblieben. "Ohne Probleme", ein reibungsloser Einsatz, erklärte der Polizeisprecher. Durch das Feuer und die nötigen Löscharbeiten seien allerdings - nach aktuellem Stand - zwei Wohnungen unbewohnbar geworden. Die Betroffenen konnten in einem nahegelegenen Hotel vorübergehend unterkommen.

Die ersten Einschätzungen der Polizei vor Ort gehen von einem Sachschaden am Haus und in den Wohnungen von 150 000 Euro aus. Neben der Freiwilligen Feuerwehr mit Stadtbrandrat Stephan Bachl waren auch etliche Rettungswagen und Notärzte zum Einsatz ausgerückt. Die umliegenden Straßen wurden während der LÖscharbeiten gesperrt, die Feuerwehr kümmerte sich auch um die Umleitung des Verkehrs. Die Ursache des Brands ist bislang noch unklar - die Kriminalpolizei Straubing ermittelt.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading