Fall in Plattling Schwimmer in der Isar löst Großeinsatz aus

In Plattling ist es am Donnerstag zu einem Einsatz an der Isar gekommen (Symbolbild). Foto: Jens Wolf/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild/dpa

Ein 60 Jahre alter Schwimmer hat am Donnerstagmorgen einen größeren Rettungseinsatz auf der Isar bei Plattling ausgelöst.

Ein Zeuge teilte gege 6.30 Uhr der Polizei mit, dass er auf Höhe der "Isarwelle" einen Mann gesehen hätte, der flussabwärts trieb. Die Polizei schickte daraufhin mehrere Streifen zur Isar, die zusammen mit Kräften des Rettungsdienstes, der Feuerwehr und des Wasserwacht nach der Person suchten. Ein Boot der Wasserschutzpolizei Deggendorf konnte den Mann letztendlich in der Isar zwischen Plattling und der Donaumündung entdeckt. Die Einsatzkräfte stellten fest, dass es sich dabei um einen 60-Jährigen handelte, der im Neoprenanzug und mit Schwimmausrüstung in der Isar schwamm. Er befand sich also nicht wie erst angenommen in Gefahr. Ein angeforderter Rettungshubschrauber konnte wieder abdrehen. Die Polizei rät bei der derzeitigen Hochwasserlage davon ab, in der Isar zu schwimmen.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading