Sängerin „Lilly Among Clouds“ tritt am Freitag, 22. Februar, beim Vorentscheid für den Eurovision Song Contest an. Damit könnte eine waschechte Straubingerin für Deutschland in Israel singen.

Am Freitag, 22. Februar, entscheidet sich um 20.15 Uhr live in der ARD und auf ONE in der Show „Unser Lied für Israel“, wer Deutschland beim diesjährigen Eurovision Song Contest (ESC) vertritt. Der internationale Musikwettbewerb, der seit über 60 Jahren jährlich stattfindet, wird am Samstag, 18. Mai 2019, in Tel Aviv in Israel ausgetragen. Nachdem für uns im vergangenen Jahr Sänger Michael Schulte mit seinem Lied „You Let Me Walk Alone“ angetreten ist, könnte in diesem Jahr eine Straubingerin für Deutschland im Finale des ESC am 18. Mai 2019 singen: Singer-Songwriterin „Lilly Among Clouds“, die bürgerlich Elisabeth Brüchner heißt, tritt neben sechs anderen Acts beim Vorentscheid an. Alle Teilnehmer mussten sich in einem mehrstufigen Auswahlverfahren gegen rund 950 andere Bewerber durchsetzen und stellen sich beim Vorentscheid dem Urteil des TV-Publikums.

Elisabeth Brüchner, die 1989 in Straubing geboren wurde und dort ihre Kindheit verbracht hat, lebt jetzt in der Nähe von Würzburg. Eigentlich wollte sie nie Sängerin werden und auf der Bühne stehen, heißt es in einem Portrait über die Sängerin auf der offiziellen Internetseite des ESC. Mittlerweile sieht sie das anders: „Große Bühnen bedeuten unglaublich Spaß“, sagt sie in einem Interview mit der ARD. Das Lied, mit dem „Lilly Among Clouds“ zum ESC in Tel Aviv fahren möchte, heißt „Surprise“. Bisher kann es nirgends angehört werden. Auf Youtube gibt es aber einen Vorgeschmack auf den Musikstil der Sängerin, die gerade an ihrem zweiten Album arbeitet.