Europameisterschaften Kletterin Meul verpasst zweite Medaille - Garnbret holt Gold

Die deutsche Kletterin Hannah Meul im Finale beim Bouldern. Foto: Angelika Warmuth/dpa

Die deutsche Kletterin Hannah Meul hat in ihrem letzten Wettkampf bei den Europameisterschaften in München ihre zweite Medaille knapp verpasst. Nach Silber im Bouldern belegte die 21 Jahre alte Athletin vom Deutschen Alpenverein (DAV) am Mittwoch im Kombinationsformat aus Lead und Bouldern den vierten Platz. Gold ging wie schon in den Einzeldisziplinen an die slowenische Dominatorin Janja Garnbret.

"Enttäuscht bin ich schon. Ich hab mir das schon anders vorgestellt", gestand die Rheinländerin und kündigte an: "Das wird jetzt als Anreiz genommen, um Vollgas zu geben bei den nächsten Wettkämpfen." Das Kombi-Format fand in dieser Form erstmalig statt und wird auch bei den Olympischen Spielen 2024 in Paris geklettert.

Meul hatte nach dem Bouldern noch auf Rang zwei gelegen. In ihrer schwächeren Disziplin Lead, dem klassischen Vorstiegsklettern am Seil, musste sie sich aber der Slowenin Mia Krampl (Silber) und Jessica Pilz (Bronze) aus Österreich geschlagen geben.

Der DAV beendet die Heim-EM somit mit einer Medaille. Im abschließenden Kombi-Wettkampf der Männer an diesem Donnerstag sind keine deutschen Athleten mehr vertreten.

Dieser Artikel ist Teil eines automatisierten Angebots der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Er wird von der idowa-Redaktion nicht bearbeitet oder geprüft.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading