Eschlkam Zeit für neue Wege

Die neu gewählte Vorstandschaft mit dem Regisseur Georg Bäuml ... Foto: Privat

Kürzlich fand am Bio-Erlebnishof Kreger in Gaishof die Jahresversammlung der Waldschmidtbühne Eschlkam statt. Vorstand Georg Bäuml blickte zurück: Vor 17 Jahren gründete man die "Theaterfreunde im Hohenbogenwinkel".

Im September weihte man dann die neu gebaute Bühne im historischen Braugewölbe des Gasthofs zur Post mit drei Stücken des "Königlich Bayerischen Amtsgerichts" von Georg Lohmeyer ein. Nur wenig später änderte man den Vereinsnamen auf "Waldschmidtbühne".

Schon damals sei erkennbar gewesen, dass es mit diesem Ensemble in Richtung Volkstheater gehe. Bäuml betonte, dass es dafür unabdingbar sei, gute Schauspieler zu haben, die ihren eigenen Charakter ablegen könnten und in ihren Rollen gänzlich aufgingen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 06. Juni 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 06. Juni 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading