Weil ihm der Verlobte seiner Tochter wohl nicht in den Kram passte, ist am Sonntagabend ein 44-Jähriger erst mit einer Porzellanschüssel, dann mit einem Besen und schließlich mit den Fäusten auf einen 21-Jährigen losgegangen. 

Gegen 20.15 Uhr fuhr der 21-Jährige zu der Wohnung seiner Verlobten und wollte sie besuchen. Der Schwiegervater in spe sah ihn jedoch kommen und passte den Mann vor dem Eingang zum Haus ab. Wie die Polizei mitteilte, schlug der 44-Jährige mit einer Porzellanschüssel auf den Lebensgefährten der Tochter ein. Er verletzte ihn mit der Schüssel an der rechten Kopfseite und fügte ihm eine Schnittwunde zu. Doch damit noch nicht genug: Der erboste Vater griff zu eine Besenstiel und schlug damit weiter auf den 21-Jährigen ein. Die Ehefrau ging dazwischen und konnte ihr Mann vorübergehend beruhigen.

Nach kurzer Zeit schlug der Mann allerdings wieder mit Fäusten auf den unerwünschten Schwiegersohn ein. Der 21-Jährige wurde mit dem Rettungsdienst ins Klinikum Erding gebracht. Den 44-Jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung.