Eishockey Oberliga EVL vor den Playoffs: Informanten dringend gesucht

SELTENER ANBLICK - ein jubelnder David Wrigley (Bild). Bisher zumindest. Soll für den EVL in den Playoffs was gehen, muss der 37-jährige Stürmer endlich zu seiner Form finden. Zumal mit Peter Abstreiter der torgefährlichste Landshuter ausfällt. Foto: Georg Gerleigner

Frank Gentges fällt als Quelle aus. Weil Trainer in Essen. Jetzt telefoniert Axel Kammerer quer durch die Republik.

Während der Pressekonferenz am Montag hielt sich Axel Kammerer noch zurück, drückte jeden eingehenden Anruf höflich weg. Danach gab der Cheftrainer des EV Landshut aber seine Zurückhaltung auf, telefonierte noch am Parkplatz. Die Gesprächsinhalte - auch außerhalb des Autos leicht zu erschließen. Kammerer hatte sie schon vorher angekündigt: "Ich telefoniere quer durch die Republik. Ich will möglichst viel über jeden ihrer Spieler wissen."

Ihrer - das sind die Moskitos Essen, EVL-Gegner im Playoff-Achtelfinale der Eishockey-Oberliga. Am Freitag (19.30 Uhr/Stadion am Gutenbergweg) steigt das erste Match. Geht's nach Experten, könnt's gut sein, dass es wirklich eine Serie nach dem Modus "Best of Five" wird. Axel Kammerer will seine Schützlinge jedenfalls bestmöglich vorbereiten. Dumm nur, dass sein verlässlichster Informant für Nord-Mannschaften ausgerechnet ESC-Chefcoach Frank Gentges ist. Der fällt jetzt logischerweise aus.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 07. März 2018.

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos