Einsatz Streit am Plattlinger Bahnhof eskaliert

Die Polizei musste die Streithähne in Plattling voneinander trennen. (Symbolbild) Foto: Marijan Murat/dpa/ZB/Symbolbild

Am Plattlinger Bahnhof ist am Donnerstag ein Streit zwischen zwei Männern eskaliert. Dabei holte sich einer der beiden eine blutige Lippe.

Der 34-jährige Mann wollte am Donnerstag mit seinen zwei Hunden in der Waldbahn mitfahren. Laut Polizei wurde ihm das jedoch nicht erlaubt, weil seine Hunde keine Maulkörbe hatten. Daraufhin soll sich der Mann lautstark am Bahnsteig aufgeregt haben und mit einem anderen Mann in Streit geraten sein. Irgendwann soll er den 46-Jährigen am Kragen gepackt und versucht haben, ihm mit der Faust ins Gesicht zu schlagen. Der Angegriffene soll jedoch ausgewichen sein und habe dem 34-Jährigen stattdessen selbst einen Faustschlag verpasst. Bundespolizisten trennten die beiden Streithähne voneinander. In dem Rucksack des Hundehalters fanden sie laut Polizei ein Messer und beschlagnahmten es. Der 46-Jährige durfte später seine Reise fortsetzen, der Hundebesitzer erhielt einen Platzverweis. 

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading