Eigentlich müsste man meinen, dass die Corona-Pandemie die Situation für die Einzelhändler in Kleinstädten zusätzlich verschärft hat.

Doch das Gegenteil ist der Fall: In ganz Deutschland gehen die Menschen in diesen Tagen vermehrt regional, wortwörtlich vor der eigenen Haustür einkaufen, stellen die Handelsverbände fest. Sie vermeiden so die Enge der großen Innenstädte und der Einkaufsmalls und schätzen es, dass sie zum Beispiel auf dem Vilsbiburger Stadtplatz nicht permanent eine Maske tragen müssen - sondern nur während der Markttage.

Zugleich hat sich das Angebot vor Ort zunehmend regionalisiert, auch in Vilsbiburg gibt es immer mehr Produkte von regionalen Anbietern zu kaufen. Die Einzelhändler haben darüber hinaus ihr Geschäft an die aktuelle Situation angepasst: Das angebotene Sortiment ist handverlesen und setzt auf gute Qualität - und was nicht vorrätig ist, kann schnell beschafft werden.