"Das alles ist ein Geschenk Gottes", sagt Alfons Wallner, als er von einem Forstweg aus tiefer in seinen Wald bei Perasdorf blickt. Denn auch nach 30 Jahren als Förster zeigt er sich ehrfürchtig gegenüber alldem, was die Natur dem Menschen gegeben hat. "Für meinen landwirtschaftlichen Betrieb, zu dem auch der Wald gehört, habe ich jetzt mehr Zeit", erzählt Wallner. Denn seit 1. August ist der ehemalige Leiter des Forstreviers Schwarzach im Ruhestand.