Eching Wenn Gesellen Mangelware sind

Florian Blenninger hat die Räumlichkeiten, Maschinen und Aufträge - nur mehr Angestellte könnte er brauchen. Foto: F. Pichlmaier

Schreinermeister wie Florian Blenninger werben um Arbeiter - mit allen Mitteln.

Als Florian Blenninger um die Jahrtausendwende seine Schreinerlehre begonnen hat, haben das auch viele andere Jugendliche gemacht. Zwischenzeitlich gingen die Ausbildungszahlen zurück, deshalb fehlen jetzt die Gesellen. Entsprechend schwer findet Blenninger Arbeitskräfte für seinen Betrieb, obwohl es genug zu tun gibt. Zeit für ungewöhnliche Maßnahmen - doch mit einer Stellenanzeige auf Bayerisch hört das längst nicht auf. "Du derfst selbstständig arbeiten und wos't ned konnst lern ma da." Blenninger steht zu seinen Worten aus der Stellenanzeige: Seit eineinhalb Jahren arbeitet im Betrieb ein rumänischer Informatiker. Für Blenninger ist Catalin Neagaie nicht mehr wegzudenken. Eingestellt als Helfer, hat sich der 24-Jährige so gut entwickelt, dass Blenninger ihm abends nach Feierabend das Handwerk des Schreiners von Grund auf lernt - bis heute.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 16. Juli 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 16. Juli 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading