"Earth Hour" für Frieden und Klima Ostbayern knipst die Lichter aus

, aktualisiert am 26.03.2022 - 07:00 Uhr
Die Earth Hour 2022 - eine Aktion für Frieden und die Umwelt. Foto: Matthias Balk/dpa

Bereits zum 16. Mal nehmen weltweit öffentliche Einrichtungen und Privatmenschen an der Klimaschutzaktion "Earth Hour", der Stunde der Erde, teil. Am kommenden Samstag, 26. März, wird um 20.30 Uhr vielerorts die Beleuchtung für eine Stunde abgeschaltet.

"Mit Blick auf Krieg, Klimakrise und unsere Abhängigkeit von fossilen Energien ist das Signal, das von der Earth Hour ausgeht, wichtiger denn je." So das Statement der internationalen Natur- und Umweltschutzorganisation World Wide Fund For Nature (kurz: WWF). Gerade bedingt durch den Überfall Russlands auf die Ukraine ist die Aktion auch zu einer Veranstaltung für den Frieden geworden. Die diesjährige „Stunde der Erde“ steht unter dem Motto „Licht aus für einen friedlichen und lebendigen Planeten!“

Ob am Big Ben in London, an der Christusstatue in Rio de Janeiro oder am Brandenburger Tor in Berlin - weltweit werden Sehenswürdigkeiten in Dunkelheit gehüllt. Auch in Niederbayern nehmen zahlreiche Kommunen und Einrichtungen an dem Event teil. Hier ein kleiner Überblick über die geplanten Aktionen in den größeren Städten:

Regensburg

Die Stadt Regensburg knipst die Lichter aus und nimmt an der Earth Hour 2022 teil. Geplant ist eine Abschaltung der Gestaltungsbeleuchtung der Steinernen Brücke, des Regensburger Doms und des Alten Rathauses sowie weiterer Areale. 

„Das Gute an der Earth Hour ist: Alle können mitmachen! Deshalb meine Bitte auch an die Bürgerschaft und Unternehmen, ein Zeichen zu setzen für Klimaschutz und Frieden“, so Bürgermeister Ludwig Artinger.

Passau

In der Dreiflüssestadt wird die Beleuchtung des Stephansdoms, der Wallfahrtskirche Mariahilf, des Oberhauses und des Rathauses abgeschaltet. 

Straubing

Die Stadt Straubing wird zur Earth Hour die Beleuchtung des Stadtturms abschalten. Bei den Verantwortlichen hofft man, dass sich auch weitere Straubinger Institutionen oder Unternehmen der Aktion anschließen, und zum Beispiel ihre Schaufensterbeleuchtungen in dieser Zeit abschalten.

Deggendorf

Für 60 Minuten werden die Lichter am Turm des Alten Rathaus ausgeschaltet. Diese Earth Hour soll zeigen, wie viele Menschen gemeinsam auf der ganzen Welt für den Erhalt des Planeten eintreten: "Jede und Jeder kann sich am 26. März um 20:30 Uhr in den eigenen vier Wänden beteiligen: Dinner in the Dark, Versteckenspielen mit den Kindern, Malen mit Leuchtfarben. Es gibt viele Möglichkeiten, diese Stunde kreativ zu nutzen, und sich dabei der Notwendigkeit für Klimaschutzmaßnahmen bewusst zu werden", so Ulrike Watzek, Umweltbeauftragte der Stadt Deggendorf.

Landshut

Auch die Stadt Landshut möchte ein "gemeinsames Zeichen für den Erhalt der Lebensgrundlagen" und den Frieden setzen, wie schriftlich mitgeteilt wurde. An Burg Trausnitz, Martinskirche, Jodokskirche, Ländtor, Heiliggeistkirche, Maxwehr, Rathaus und am Verwaltungsgebäude der Stadtwerke wird die Beleuchtung abgeschaltet sein.

Cham

Die Stadt Cham macht ebenfalls mit: Am Samstagabend wird an mehreren kirchlichen Gebäuden an zentralen Orten die Beleuchtung abgeschaltet. 

Jeder, der sich für Frieden und den Schutz unseres Planeten engagieren möchte, ist eingeladen, sich an dem Event zu beteiligen, auch im Privaten. Weitere Informationen dazu finden Sie auf der Seite des WWF.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading