Drei Frauen regieren in den 24 Rathäusern Nach den Bürgermeisterwahlen im Landkreis Kelheim

Bürgermeisterin von Herrngiersdorf: Ida Hirthammer. Foto: Martin Haltmayer

Seit dem vergangenen Sonntag sind alle Bürgermeisterposten im Landkreis Kelheim wieder besetzt. Die neue Amtsperiode beginnt am 1. Mai. Während die Wahl in Abensberg erst 2023 ansteht, gab es in den anderen 23 kreisangehörigen Gemeinden zum Teil überraschende Ergebnisse. Nicht immer endeten die Wahlen mit dem vielleicht erwarteten Ergebnis. Für einige Amtsinhaber setzte es bittere Niederlagen.

Ein Punkt ist interessant: In drei Chefsesseln der Rathäuser sitzen in Zukunft Frauen. Bisher gab es mit der abgewählten Wildenberger Rathauschefin Marion Schwenzl nur eine Frau an der Spitze einer Gemeindeverwaltung. 13 Gemeindeoberhäupter kamen neu ins Amt, vier Amtsinhaber wurden abgewählt, zehn verteidigten ihren Posten, wenn auch in einem Fall äußerst knapp.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 02. April 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading