Dingolfing Mit dem Pedelec auf Seeumrundung

Bei Appelburg bietet sich ein schöner Ausblick auf den See. Foto: Winfried Walter

"DA"-Redakteur Winfried Walter war mit dem E-Bike an der Mecklenburgischen Seenplatte unterwegs.

Die Fahrzeit ist in etwa identisch. Vom Aufwand her ist ab Dingolfing der Plauer See in ähnlicher Zeit zu erreichen wie der Gardasee. Unbekannter ist für uns Niederbayern der Plauer See an der Mecklenburgischen Seenplatte. Im eigenen Land und trotzdem Neuland. "DA"Redakteur Winfried Walter umrundete den See Pfingsten 2019 mit dem Elektrorad. Es gab viel zu entdecken.

Man könnte auch mit dem Ausflugsdampfer den See queren. Oder man könnte den See mit dem "Großen Roten" umrunden. Das ist der Rundbus, der fünf Mal täglich startet und an 21 Haltestellen hop on hop off ermöglicht. Wer Kurtaxe zahlt, bekommt das Ticket geschenkt. Der Bus ist klimatisiert, fährt nur 30 km/h und es gibt während der Fahrt Informationen. So erfährt man, dass der Plauer See einer von 1117 natürlichen Seen innerhalb der Mecklenburgischen Seenplatte ist. Und dass der Plauer See der drittgrößte See in Mecklenburg-Vorpommern ist und der siebtgrößte in Deutschland. Auf seinen 39 Quadratkilometern bietet er Platz zum Baden, Segeln, Surfen, Tauchen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 21. Juni 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 21. Juni 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading