Es gibt sie noch, die positiven Nachrichten in der Corona-Zeit. So geschehen am Mittwochnachmittag in der Jugendhilfeausschusssitzung des Landkreises. Dort verkündete Regina Hurmer, kommunale Jugendpflegerin, dass die Jugendkulturtage im nächsten Jahr stattfinden werden. Wenn auch in einer etwas anderen Form.

Corona hat vor allem die Kultur mit voller Wucht getroffen. Leere Konzertsäle und Diskotheken. Das Resultat: Keine Gagen für Künstler. Doch auch in der Freizeit nimmt die Kultur einen großen Raum ein. Dies war Jahr für Jahr bei den Jugendkulturtagen des Landkreises zu sehen. Hier zeigte der Nachwuchs sein ganzes Können. In diesem Jahr mussten die Jugendkulturtage das erste Mal ausfallen - ein harter Schlag für den damaligen Landrat Heinrich Trapp, für die Künstler und auch den Arbeitskreis Jugendkulturtage.