Die Zahlen steigen. Nein, diesmal sind nicht die Corona-Neuinfektionen gemeint. Auch die katholische Kirche hat ihre Sorgen - mit der steigenden Zahl an Kirchenaustritten. Fragt man bei denen nach, die am Standesamt schon die nötigen Formalien erledigt haben, ist ein Satz immer wieder zu hören: "Ich konnte den Umgang der Kirche mit den Missbrauchsopfern einfach nicht mehr ertragen." Doch Regionaldekan Holger Kruschina vermutet den Grund viel tiefer. "Dem Austritt geht eine jahrelange Entfremdung voraus", ist der Rodinger Geistliche überzeugt.