Die Entdecker-Familie Sie segeln in der Karibik, doch dann kommt Corona

Andy, Johannes und Eva auf der Destiny. Foto: Stenzel/Reintke

Andy Stenzel, Eva Reintke und Sohn Johannes aus dem Kreis Landshut leben monatelang auf ihrem Schiff in der Karibik. Als Corona kommt, muss Andy vor Kolumbien den Notstand ausrufen

Es ist drei Uhr morgens am 22. März, als Andy Stenzel (39) auf der Destiny nach vier Stunden in der Warteschleife (und 700 Euro Telefonkosten) bei United Airlines endlich jemanden ans Telefon bekommt. Stenzel braucht einen Flug. Dringend. Einen Flug nach München, weg von Kolumbien, so schnell wie möglich. Wegen Corona darf dort keiner mehr von einem Segelschiff an Land. Der Mann am anderen Ende der Leitung bei United Airlines wird ihm einen Flug anbieten: Er führt von Cartagena an der kolumbianischen Karibikküste über New York zum Flughafen nach München. Der Flug kostet 6.500 Euro...

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading