Berlin - Eine Koalitions-Spitzenrunde um Kanzlerin Angela Merkel hat im Streit über stockende Gesetzespläne in der Migrationspolitik Fortschritte, aber noch keinen Durchbruch erzielt. In Regierungskreisen hieß nach zweieinhalbstündigen Beratungen in Berlin, es gebe nach guten Gesprächen deutliche Fortschritte bei den Gesetzen zur geordneten Ausreise von abgelehnten Asylbewerbern und beim Asylbewerber- Leistungsgesetz. Damit sei eine Befassung des Kabinetts mit diesen wichtigen Gesetzen vor Ostern in Reichweite.