Deutsche Berufsausbildung Dickes Lob, aber Trend geht zu Hoch- und Fachschulen

Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (l.) und Stefanie Hubig, SPD-Bildungsministerin in Rheinland-Pfalz und Vorsitzende der Kultusministerkonferenz, kommen zur Vorstellung des OECD-Bildungsberichts. Foto: Michael Kappeler/dpa

Im internationalen Vergleich schneidet das deutsche Bildungssystem nur teilweise gut ab. Das geht aus dem Bericht "Bildung auf einen Blick" hervor, den die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung am Dienstag vorgestellt hat.

Die duale Ausbildung sei "ein ganz wesentlicher Teil des wirtschaftlichen Erfolges", sagte Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) in Berlin. Mit dem Digitalpakt würden die Schulen "jetzt einen großen Schritt nach vorne machen". Der OECD-Bericht bezeichnet die berufliche Bildung als "eine der Stärken des deutschen Bildungssystems". Dieser Bereich werde nach der coronabedingten Rezession eine große Rolle spielen, sagen die Bildungsexperten. 

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading