"Der Jahn kann sich glücklich schätzen" Mersad Selimbegovic ein halbes Jahr Cheftrainer

Seit einem halben Jahr Cheftrainer des SSV Jahn Regensburg: Mersad Selimbegovic. Foto: Matthias Balk/dpa

Mersad Selimbegovic ist seit einem halben Jahr Cheftrainer beim SSV Jahn. Das sagen Wegbegleiter zu seiner bisherigen Arbeit.

Genau seit einem halben Jahr ist Mersad Selimbegovic inzwischen Cheftrainer beim SSV Jahn Regensburg. Am 31. Mai dieses Jahres wurde er als Nachfolger des in die Bundesliga abgewanderten Achim Beierlorzer präsentiert und rückte vom Co- zum Cheftrainer auf. Die Bilanz unter dem 37-Jährigen mit 20 Punkten nach 15 Spielen kann sich dabei durchaus sehen lassen. idowa hat sich im Umfeld des Jahn umgehört, wie verschiedene Wegbegleiter das erste halbe Jahr von Selimbegovic als Cheftrainer bewerten.

Christian Keller (Geschäftsführer): "Die zentralen Auswahlkriterien für die Besetzung der Cheftrainer-Position des SSV Jahn sind a) die Persönlichkeit des Trainers im Sinne der Jahn-Markenidentität, b) die Fach- und Methodenkompetenz des Trainers zur Umsetzung der Jahn-Spielidee und c) die Fähigkeit des Trainers zur Weiterentwicklung von Spielern. Mersad erfüllt all diese Kriterien mit Bravour. Das war vor dem Start seiner Tätigkeit bereits klar und wird von ihm seither jeden Tag aufs Neue bestätigt. Der SSV Jahn kann sich glücklich schätzen, Mersad zum Cheftrainer zu haben."

Marco Grüttner (Kapitän): "Mersad hat sich in die Cheftrainer-Rolle sehr schnell und sehr gut eingefunden - und er hat sich dabei null verändert, sondern ist genau derselbe Mensch geblieben, der er vorher schon war: ein freundlicher, sympathischer Familienmensch. Das finde ich sehr sehr wichtig. Als Trainer zeichnet ihn aus, dass er total umgänglich und kommunikativ ist. Er legt viel Wert auf eine gute Zusammenarbeit mit den einzelnen Spielern und hat deshalb auch immer ein offenes Ohr. Es macht wirklich großen Spaß mit ihm zusammenzuarbeiten."

Martin Koch (Pressesprecher): "Die Zusammenarbeit mit Mersad ist einerseits sehr professionell, andererseits aber auch immer angenehm. Es ist bemerkenswert, wie sachlich und respektvoll er beispielsweise auch kurz nach emotionalen Spielen auftritt - noch dazu, wenn man weiß mit wie viel Herzblut er für den SSV arbeitet. Bei allem Ehrgeiz und aller Akribie zeichnen ihn zudem vor allem auch seine Bodenständigkeit, seine ausgeprägte menschliche Seite und sein trockener Humor aus."

Lesen Sie hier einen Kommentar zum Thema: Der Mut des Jahn zahlt sich aus

Sebastian Dreier (Co-Trainer): "Unglaublich, dass schon ein halbes Jahr vergangen ist. Ich erlebe Mersad als sehr fleißigen Cheftrainer und es macht großen Spaß mit ihm gemeinsam an der Weiterentwicklung der Mannschaft zu arbeiten. Ich schätze sehr, wie er uns als Trainerteam dabei mit einbezieht, auch wenn es darum geht wichtige Entscheidungen im Vorfeld aus verschiedenen Perspektiven zu diskutieren. Mersad kommuniziert klar und hat ein sehr gutes Gespür dafür was die Mannschaft in verschiedenen Situationen braucht. Das ist ein wesentlicher Grund dafür, dass wir den großen personellen Wechsel im Sommer bis dato so gut gemeistert haben. Jetzt wollen wir weiter alle gemeinsam erfolgreich sein und dabei werde ich Mersad nach Kräften unterstützen.“

Robert Fischer (Fan-Radio Turmfunk): "Als Fanradio des Jahn haben wir Mersad in den vergangenen Jahren als kompetenten, bodenständigen und humorvollen Arbeiter kennengelernt. Ich glaube, dass solche Werte auch im heutigen Profifußball essenziell für den Erfolg sind und dass er mit dieser Art perfekt zu unserer Jahnelf passt. Nicht ganz uneigennützig wünsche ich ihm viel Erfolg und freue mich auf viele weitere Interviews mit ihm als Jahn Cheftrainer."

Benedikt Gimber: "Mersad ist ein Trainer, der jeden Spieler und die Mannschaft insgesamt besser machen will. Diese Ziele verfolgt er ehrgeizig und zielstrebig – tritt dabei aber jedem mit Respekt gegenüber. Er legt großen Wert auf den Umgang miteinander und den Zusammenhalt im Team, findet dabei aber die richtige Mischung und ist auch immer für einen guten Spruch zu haben."

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading