DEL2 EV Landshut: Blanke Nerven statt Blankenese

Elia Ostwald (links) verstärkt die Defensive des Deggendorfer SC. Foto: Georg Gerleigner

Zum Hauptrunden-Ende tritt der EV Landshut am Freitag gegen Ravensburg und am Sonntag in Weißwasser an - auch ohne Psycho-Coach die ideale Vorbereitung auf die Playdowns.

Rosenmontag, Faschingsdienstag, Polonäse Blankenese - alles vorbei. Stattdessen: blanke Nerven beim abstiegsgefährdeten EV Landshut. Marc Schmidpeter legte davon vorigen Sonntag gegen Bayreuth nach Spielende eindrucksvoll Zeugnis ab. Erst mit provokativen Worten und Gesten gegen die eigenen Anhänger, dann mit einem Wutanfall und der Verstümmelung des Spielgeräts an der Bande. Nicht die erste Entgleisung des 24-Jährigen in dieser Spielzeit. Via offiziellem Fan-Beauftragten kam am Montag über die sozialen Medien die Entschuldigung des Stürmers.

Besser wär's freilich, Schmidpeter und Co. verwenden künftig ihre Energie nicht nach, sondern bereits während einer Begegnung zum Wohl des Traditionsvereins.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 28. Februar 2020.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 28. Februar 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

1 Kommentar

Kommentieren

null

loading