Etwa eine Woche nach dem Farbanschlag auf ihr Haus und Auto ist die AfD-Kreisvorsitzende Katrin Ebner-Steiner erneut attackiert worden.

Die 37-Jährige wurde nach ihrer Darstellung am Sonntag in Deggendorf beim AfD-Infostand von einer unbekannten jungen Frau verbal massiv beleidigt. Diese hatte sich laut Ebner-Steiner als Flüchtlingshelferin bezeichnet. Gegen sie wurde Strafanzeige bei der Polizei erstattet. Der Vorfall ereignete sich gleich nach dem Aufbau des Infostandes, berichtete die AfD-Politikerin. Sie sei von der jungen Frau heftig beschimpft und aggressiv angegangen worden.

Die Täterin versuchte auch, den Stand zu beschädigen und einen ganzen Pack Flyer wegzunehmen. Eine Woche zuvor, in der Nacht zum 17. Juni, hatten unbekannte Täter mit Farbe und flüssigem Teer einen Anschlag auf das Haus und Auto der AfD-Politikerin verübt. Vor dem Haus wurde ein Feuerlöscher zurückgelassen. Die Polizei bestätigte am Montag auf Anfrage unserer Zeitung, dass bezüglich des Vorfalls beim Infostand bereits Anzeige erstattet worden sei.